You can enable/disable right clicking from Theme Options and customize this message too.

Übersetzen mongolisch-deutsch

Mongolische Schriftsprache: Verschiedene Kulturen beeinflussten im laufe der Geschichte die Mongolische Schrift. Bis heute drückten die Mongolen ihre Sprache durch vielfältige Schriftarten aus, unter anderem: Runenschrift, Kitanschrift, Soyomboschrift etc. Die am längsten gebräuchliche Schrift ist die traditionelle mongolische (Uigurische ) Vertikalschrift, die von oben nach unten geschrieben wird.
   Leider konnte die klassische mongolische Schrift die damaligen Anforderungen nicht ganz erfüllen, weil das geschriebene Wort nicht der lautmalerischen Sprache entspricht. Zudem war diese schwer für einen Anfänger zu lernen. 1930 wurde das lateinische Alphabet eingeführt, dazu mussten mehrere Buchstaben neu erfunden werden, weil die wenigen Buchstaben nicht ausreichten die Sprache vollständig zu abzubilden. 1941 wurde das kyrillische Alphabet mit 33 Buchstaben eingeführt, dem man nur 2 Buchstaben Ö und Ü hinzufügen musste.
   Am 05. Juli 2011 erließ Präsident Ts. Elbegorj ein Dekret, wonach das traditionell mongolische Alphabet wieder stärker auch im offiziellen Sprachgebrauch genutzt werden soll. Seitdem wurden Urkunden, Auszeichnungen, Zeugnisse, Diplome in kyrillischer und in traditionell mongolischer Schrift ausgestellt. Zur Zeit wird bei den Stempeln von Behörden hauptsächlich die mongolische Schriftart verwendet. Mehr über die mongolische Schriftkultur lesen sie in meinem Blog: http://www.mongolei-24.de/munkhos-blog/

   Als vom Oberlandesgericht Hamm ermächtigte Übersetzerin für die mongolische Sprache bin ich dazu berechtigt, die Richtigkeit und Vollständigkeit schriftlicher Sprachübertragungen zu bescheinigen bzw. „beglaubigen“, d. h. Übersetzungen mit Stempel anzufertigen. Es handelt sich dabei um Übersetzungen Zeugnisse, Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, Einbürgerungsurkunden, Arbeitsverträge, Diplome, Gerichtsurteile, Testamente, deren Übersetzungen mongolisch-deutsch und deutsch-mongolisch mit Bescheinigung von Behörden, Ämtern, offiziellen Einrichtungen verlangt wird.
   Außerdem Übersetzungen Mongolisch-Deutsch und Deutsch-Mongolisch in den Fachbereichen Recht, Bildung, Wirtschaft und Technik.

Der Preis für Textübersetzungen wird je nach aufwand individuell vereinbart.
Bei der Übersetzung Mongolisch-Deutsch und Deutsch-Mongolisch von Standardurkunden sind Pauschalpreise möglich. Die Übersetzung solcher Standardurkunden biete ich zu Pauschalpreisen an (inkl. 19 % MwSt.) 20,00-25,00 Euro,  für andere Urkunden z.B. Diplome wird der Preis nach Aufwand vereinbart.
Eine zusätzliche Gebühr für die Beglaubigung wird bei Privatkunden nicht erhoben. Gegebenenfalls können weitere Kosten für das Porto (2,00 Euro für den Versand als einfacher Brief, 4,50 Euro für das Einwurf-Einschreiben oder 5,00 Euro für das Einschreiben) oder für die zusätzliche Ausfertigung (5,00 Euro pro Dokument) anfallen.
Andere Preise werden individuell vereinbart.

So bestellen Sie eine Übersetzung Mongolisch–Deutsch oder Deutsch–Mongolisch:
Sie können mir Ihre Unterlagen per Post oder per E-Mail zusenden. Geben Sie dabei bitte Ihre Kontaktdaten an, damit ich Sie bei Rückfragen erreichen kann. Natürlich ist es auch möglich, die Dokumente persönlich vorbeizubringen. Vereinbaren Sie bitte in diesem Fall einen Termin. Die übersetzten und „beglaubigten“ Unterlagen schicke ich Ihnen per Post, oder Sie holen diese selbst ab.

Bezahlung der Übersetzung Mongolisch–Deutsch oder Deutsch–Mongolisch:
Sobald ich die zu übersetzenden Unterlagen bekommen habe, bekommen Sie von mir per E-Mail ein Angebot, in dem die Kosten, die Bearbeitungszeit und meine Bankverbindung angegeben sind. Wenn Sie mit den Konditionen einverstanden sind, überweisen Sie bitte die genannte Summe im Voraus auf mein Bankkonto. Nachdem das Geld auf meinem Bankkonto eingegangen ist, fertige ich die beglaubigte Übersetzung an und schicke sie Ihnen zusammen mit der Rechnung zum vereinbarten Termin per Post.